Kommunen-Newsletter der Energieagentur Schwarzwald-Hochrhein

Ausgabe 2 / Juni 2015 Eine Übersicht über die Themen und Kurzbeschreibungen des Newsletters finden Sie unten. Wir freuen uns, wenn Sie den ausführlichen Newsletter abonnieren.

Novelle des EWärmeG tritt am 1. Juli 2015 in Kraft /
Nichtwohngebäude künftig auch in der Pflicht


Ab dem 1. Juli greift das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) Baden-Württemberg auch bei Nichtwohngebäuden. Dies betrifft viele kommunale Gebäude. Zudem wird der Pflichtanteil für den Einsatz erneuerbarer Energien steigen, und zwar auf 15 Prozent. Im Gegenzug erhöht sich die Zahl der Erfüllungsoptionen.


Nichtwohngebäude: Start der KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren im Juli

Ab 1. Juli 2015 fördert die KfW-Bankengruppe im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) verstärkt die energetische Sanierung und den energieeffizienten Neubau von Nichtwohngebäuden. Kommunen können die Zuschüsse ab 1. Oktober beantragen.


Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE): Energieeffizienznetzwerke von Kommunen

Energiesparen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Gehen Kommunen mit gutem Beispiel voran, können sie langfristig ihre Kosten senken. Die Bundesregierung fördert mit dem NAPE Aktivitäten wie energetische Gebäudesanierung oder die Bildung kommunaler Energieeffizienznetzwerke.


Klimaschutz mitgestalten: Energiewendetage vom 19. – 20. September 2015

Unter dem Motto „Gemeinsam in die Zukunft“ steht Ende September in Baden-Württemberg alles im Zeichen der Energiewende. Bei Veranstaltungen, Projekten und Aktionen machen die Akteure Energiethemen lebendig. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht.


EU-Recht: Energieaudit für größere Unternehmen bis 5. Dezember 2015 Pflicht

Nach EU-Recht müssen auch kommunale Unternehmen bis zum 5. Dezember 2015 ein Energieaudit durchführen. Eine Liste von Energieauditoren gibt es beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die Behörde kündigt Kontrollen an.


Förderprogramme und Wettbewerbe

„Klimaschutz mit System – Extra“: Fristende am 30. Juni 2015


Speziell an kleinere Gemeinden und Städte mit bis zu 20.000 Einwohnern richtet sich das Programm „Klimaschutz mit System – Extra“. Projektskizzen hierzu müssen bis zum 30. Juni beim baden-württembergischen Umweltministerium vorliegen. Gefördert werden investive und nicht investive Vorhaben, die den kommunalen Klimaschutz voranbringen.


Umweltmentoren: Anmeldeschluss für Schulen am 3. Juli 2015


Im Schülermentorenprogramm für den Umweltschutz werden in jedem Jahr landesweit 80 Schülerinnen und Schüler der Klasse acht zu Umweltmentoren ausgebildet. Schulen, die teilnehmen wollen, müssen sich bis zum 3. Juli anmelden.


Leitstern Energieeffizienz: Abgabefristen 13. Juli und 4. September 2015

Zum zweiten Mal hat die baden-württembergische Landesregierung den landesweiten Wettbewerb „Leitstern Energieeffizienz“ auf Kreisebene ausgerufen. Wettbewerbsteilnehmer sollten die ausgefüllten Fragebögen inklusive der Anhänge bis zum 13. Juli 2015 versendet haben.


„Masterplan 100 % Klimaschutz“: Abgabe der Projektskizze bis 31. August 2015


Das Förderprogramm "Masterplan 100 % Klimaschutz" des BMUB fördert Kommunen, die ihre Treibhausgasemission bis 2050 um 95 Prozent senken wollen. In einem ersten Schritt müssen interessierte Kommunen bis 31. August 2015 eine aussagekräftige Projektskizze einreichen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sichhier für den Newsletter an.

Fortbildungen und Veranstaltungen

Montag, 22. Juni 2015
9. Contracting-Kongress 2015
Veranstalter: KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg
Ort: Stuttgart
Der mittlerweile 9. Contracting-Kongress stellt das zentrale Treffen der „Contracting-Szene“ des Landes dar. Auch Interessierten und Neulingen wird bei dieser Veranstaltung in zahlreichen Foren nähergebracht, wie Contracting funktioniert und welche Vorteile es bei der Umsetzung von Gebäudesanierungen bietet. Konkrete Beispiele und der O-Ton von Anwendern machen das Ganze greifbar. Speziell Kommunen können dabei derzeit höchst attraktive Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen.

Montag, 13. Juli 2015
Fachtagung „Energetische Sanierung von Nichtwohngebäuden“
Anmeldeschluss: 3. Juli 2015
Veranstalter: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Ort: Stuttgart, Ministeriumsgebäude, Willy-Brandt-Str. 41
Im Mittelpunkt der Tagung steht das novellierte Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG).
Zahlreiche Fachvorträge befassen sich mit rechtlichen Vorgaben, baulichen und technischen Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz sowie Maßnahmen, die Nachhaltigkeit und Architekturqualität sichern. Beispiele aus der Baubranche veranschaulichen die Ausführungen. Eine informative Ausstellung begleitet die Tagung.

Dienstag, 22. September 2015
Schulung Passivhausstandard für öffentliche Gebäude
Veranstalter: KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg
Ort: Karlsruhe
Die Teilnehmer sollen befähigt werden, Potentiale und Grenzen der hochenergieeffizienten Bauweise bzw. einer hocheffizienten energetischen Sanierung von Gebäuden einzuschätzen und einen Überblick über die planerischen, bau- und anlagentechnischen Möglichkeiten erhalten.

Mittwoch, 23. September 2015

Schulung Energiemanager kommunal
Veranstalter: KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg
Ort: Karlsruhe
KEA-Bereichsleiter Claus Greiser bildet kommunale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Energiemanager aus. Das zweigliedrige Konzept der Ausbildung (Schulung und Coaching vor Ort) garantiert eine einmalige Kombination aus allgemeiner Qualifizierung und individueller Problemlösung an Gebäude und Anlagen. 40 Prozent der Teilnahmekosten trägt das baden-württembergische Umweltministerium. Es verbleibt ein Eigenanteil in Höhe von 1.990 Euro brutto.

Donnerstag, 24. September 2015

Energieeffizienz und Nachhaltigkeit; Fachseminar im Rahmen der Qualifizierungskampagne Energie – aber wie?
Veranstalter: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Ort: Stuttgart
Die Qualifizierungskampagne „Energie – aber wie?“ des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft informiert umfassend, fundiert und neutral über den Einsatz erneuerbarer Energien und über Techniken der rationellen Energienutzung. Zielgruppen sind sowohl Akteure der Energie- und Baubranche als auch interessierte Bürger. Eine wesentliche Aufgabe der Kampagne ist es, die vielen bereits existierenden Weiterbildungsangebote im Bereich Energie zu bündeln und zu ergänzen.

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Kommunaler Klimaschutzkongress / Heute schon vormerken
Veranstalter: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Ort: Esslingen a. N.
Die zentrale Veranstaltung zum kommunalen Klimaschutz in Baden-Württemberg: Im Plenum am Vormittag bieten namhafte Referenten Informationen zum kommunalen Klimaschutz aus erster Hand. Nachmittags geben kommunale Akteure in fünf Foren, die vom European Energy Award über innovative technische Lösungen bis zu Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung reichen, ihre Erfahrungen an Interessierte weiter.






 
 
 
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Zur Datenschutzinformation